Obama der Fliegenschlächterer

Himmel Hilf Obama der „mächtigste“ äh Mann hat eine Fliege erschlagen.

Weltnachrichten, die jeden Menschen interessieren, selbst die verhungernden Schwarzen aus Afrika.

Mal ehrlich ein Mann hat eine Fliege erschlagen, was für eine Jagdbeute besonders für Amerikaner, da meisten die Beute intelligenter ist als der Jäger sind auch in dem Fall Obama’s.

Ok zugegeben das stimmt so nicht 99% der Jäger  sind dümmer als ihre Beute und das nicht nur dort in den USA, auch hier in Deutschland und in dem der Rest der Welt.

Beispiel gefällig? Vor kurzen hat ein Jäger in Sachsen-Anhalt einen Wolf getötet, um genau zu sein ein Männchen das mit einer Wolfsmutter gerade ihre ersten Welpen aufzieht, das bedeutet, das die Welpen sterben werde da keiner mehr Nahrung ran bringen kann.

So und was sagte der  Jäger, „Er sah aus wie ein Hund“, mal ehrlich wie blöd muss man sein, ein Hund und ein Wolf zu verwechseln, ok sie sehen ein bissien ähnlich aus (Hunde stammen vom Wolf ab), aber selbst ein Blinder mit einem Krückstock kann den unterschied erkennen, aber das ist nicht alles.

Jäger brüsten sich mit Mord an Tieren, nur nebenbei für unsere gläubigen Mitleser, wir sind auch Tiere da wir von einem Tier abstammen und sind nicht die Spitze der Evolution, oder sonst was.

Sie rühmen sich damit „Ich war auf einen Hochsitz, habe mit einem Gewehr über hunderten von Metern einen Hirsch erlegt, ich bin der größte“, angeblich schützen Sie den Wald, HAHA warum schießen Sie die gesunden und Kräftigen Tiere ab? Weil zB. die Geweihe der kränklichen Hirsche nicht gut aussehen.

Früher hatten „Böse“ Herrscher die Köpfe ihrer Feinde auf Spießen aufgesteckt und sie vor den Toren ihrer Städte hingestellt, das gleiche machen Jäger, aber das sie nur „Köpfe“ von Tieren aufstellen ist es ja nicht das gleiche.

Zurück zum Thema Obama hat eine Fliege erschlagen, das haben Milliarden Menschen vor und werden es nach ihm machen, das ist nun wirklich keine Nachricht die man mehr als 20 mal am tag senden muss.

Ich hätte Ideen wie zB. Das Amazonasindianer in Peru von ihren Präsidenten als zweitklassig eingestuft wurden und dann noch bei einem Friedlichen Protest 36 getötet wurden.

Waldmanns Tot und schöne Grüße Deathwulf

1 Kommentar 18.6.09 00:46, kommentieren

Werbung


Monsato oder auch Gott 2.0

Viele haben ja über die Debatte des Genmais gehört bzw. gelesen.

Doch was ist Genmais?

Nein das ist kein Mais der gehen kann, sonder Mais an  dessen Erbgut, also der Genen (DNS/DNA) rumgepfuscht wurde.

Ich benutze hier absichtlich den Termini gepfuscht, denn da haben ein paar Wissenschaftler im Auftrag einer habgierigen Firma,  den Mais so zu verändern das man keine Pestizide braucht.

Nun der Ottonormal-Verbraucher fragt nun, "Hei wenn die keine Pestizide mehr brauchen, ist doch gut, ist doch Ungiftig".

Auf dem ersten Blick stimmt das sogar, denn Pestizide sind Chemikalien die Schädlinge  töten und die sind meist nicht nur Giftig für die Insekten, sondern auch für uns Menschen.

 Aber! Und genau das ist, der Mais ist so verändert worden das er ein eigenes Gift produziert um Insekten abzuwehren, ja nicht nur die Schädlinge sondern auch, für uns Menschen, nützlichen Insekten, Marienkäfer, Bienen, Hummeln, Schmetterling und co.

Was ein weiteres Problem ist, man weis nicht wie es auf den Menschen wirkt.

Der neunmal Kluge würde sagen, "HAHA, hier in Deutschland darf man gar nicht Gen manipulierte Lebensmittel an Menschen verkaufen", das stimmt, aber es wird als Mastfutter für unsere Fleischproduzenten, Schwein und Kuh verfüttert.

Und wer sagt dass es nicht im Fleisch erhalten bleibt??

Wenn es nur das währe, Monsato hat auf ihre Genprodukte Patentrechte gesichert.

Der Witz der ganzen Sache ist, (wen man ein solche seltsamen Humor hat), für die Benutzung dieses Genmais muss der Bauer Geld bezahlen, wie es üblich ist bei Patenrechten.

Keine sorge, das war noch nicht die Pointe, da Genmais genau wie der Natürliche Mais sich per Pollen vermehrt, kann es passieren das, der genmanipulierte Pollen rüber fliegt (durch Wind und/oder Insekten), zu den natürlichen Mais, der anderen Bauer.

Was nun? Da kommt Monsato's Vertreter zeigt öffnet Hand und sagt "Nun zahlen Sie bitte, Sie benutzen ja unseren Mais", das bedeutet, nur weil der Pollen per zufall, auf den Feld anderer Bauer gefallen ist, muss er Bezahlen, dass ist das Patentrecht.

Und das ist nicht das schärfste, Monsato hat genmanipulierte Schweine und auch auf die Patentrechte.
Monsato hat sich sogar erlaubt Pflanzen die seit Jahrtausenden in Mittel-Amerika und Süd-Amerika, ganz natürlich wachsen, im amerikanischen Patentamt, als ihr eigen angemeldet.

Nun kann Monsato da hinfliegen und den armen Leuten, die diese Pflanzen benutzen, ihren Ertrag wegnehmen , weil es ja nach ihrem Patenrecht Monsata gehört.

Nun sagt der normale Mensch, "Hei, aber die Wachsen dort ja schon lange", sagt Monsato, "Stimmt, aber die haben es sich nicht Patentieren lassen, ihre schuld nun gehört es uns".

Also da nehmen sich ein paar zu reiche und egoistische Menschen das Recht, etwas was die Natur hervor gebracht hat, als ihr eigen zu nennen, als hätten Sie es mit eigenen Händen erschaffen?

Für mich ist das ein Verbrechen, leider hat die Natur keinen Rechtsanwalt.

Wohin das noch führen wird, ist eigentlich abzusehen, aber die Habgier der Menschen kennt keine Grenzen.

So Live long and Prosper.

 

Ach ja wenn ihr euch fragt wo der Witz abgeblieben ist, keine Ahnung muss runtergefallen sein.

 

1 Kommentar 25.4.09 02:54, kommentieren